Mapping Academia / The Pathways of Healing and Caring

Talking Objects Lab @New York

17. Dez 2021: Diskussion, Künstlerische Beiträge und Musik – Digitales Event in Kooperation mit 1014 – space for ideas, New York City (In Englischer Sprache)

Anmeldung für den Livestream unter 1014.nyc

Die Think Tank-, Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe TALKING OBJECTS LAB erforscht Formen und Praktiken des Wissens auf dem afrikanischen Kontinent mit der Frage, wie Erinnerung und Wissen dekolonisiert werden können. Die Veranstaltungen finden im Senegal, in Kenia und in Deutschland statt, begleitet von Satellitenveranstaltungen in der ganzen Welt. 1014 - space for ideas ist Gastgeber einer solchen Satellitenveranstaltung, bei der die Themen Mapping Academia - Black Studies/Afro-American Studies/African Studies und The Pathways of Healing and Caring künstlerisch und diskursiv behandelt werden.

 

Mapping Academia - Black Studies/Afro-American Studies/African Studies

Diskussion und Musik

18.30-20 Uhr (CET) / 12.30-2 Uhr (EST)

Das Panel diskutiert den aktuellen Stand und die Geschichte der Black Studies in Europa im Zusammenhang mit der Entwicklung der Black Studies in den Vereinigten Staaten. Die Teilnehmer sind eingeladen, Musikstücke mitzubringen, die die akademische Diskussion bereichern und umrahmen. Mit Franck Freitas-Ekué (Centre de recherches sociologiques et politiques de Paris), Alexander Ghedi Weheliye (Northwestern University, Chicago) und Noémi Michel (Université de Genève), moderiert von Mahret Ifeoma Kupka.

 

The Pathways of Healing and Caring

Künstlerische Beiträge und Künstlergespräch

20.15-9.45 Uhr (CET) / 14.15-3.45 Uhr (EST)

Videoarbeiten der Künstlerinnen Tabita Rezaire und Gladys Kalichini, gefolgt von einer Diskussion mit den Künstlerinnen. Moderiert von Mahret Ifeoma Kupka und Isabel Raabe.
In Deep Down Tidal (2017) erkundet Tabita Rezaire den Ozean als Ort und Medium kolonialistischer und neokolonialistischer Machtstrukturen und setzt sich gleichzeitig mit der heilenden Kraft des Wassers auseinander. Gladys Kalichini zeigt ihre Arbeit ... these practices are done in sharing her stories (2020), die sich mit der Unsichtbarkeit von Frauen in der Geschichte des kolonialen Widerstands und der Auslöschung der Erinnerung beschäftigt.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit den Künstlerinnen über ihre künstlerische Praxis im Bereich Pflege und Heilung und über Kunst als Heilmittel statt.

Kuratiert von Mahret Ifeoma Kupka und Isabel Raabe.

Für die Videos der Talks bitte nach rechts scrollen 

 

Gladys Kalichini, ... these practices are done in sharing her stories, 2020 (video still)
Mapping Academia
The Pathways of Healing and Caring